Auf eigenen Beinen

„Drei Dinge brauchst du: Gottvertrauen, Vertrauen in dich selbst und Training.“

P. ist mit mir im Wald laufen gegangen, mit Control Walker, sowas wie ein invertierter Rollator.

Katastrophe. VERDAMMT.

Meine Psyche. Meine gefickte Psyche. Die, die mir sagt „Wenn da Wände sind, ist alles in Ordnung. Sonst nicht.“ Ich hatte so viel Angst, mein Herz hat so geklopft, ich habe insgesamt vielleicht 300 Meter gelaufen.

Ich bin jetzt 20, wenn ich je nochmal einigermaßen vom Rollstuhl wegkommen will, dann JETZT.

Das Laufen an sich ist Routine. Nur das Außenrum geht alles nicht, aus absolut irrationalen Gründen.

Ich laufe, und ich denke an Dänemark, 7. Klasse, in der Ferienanlage bin ich überall rumgelaufen. FICK DICH PSYCHE, ich KANN das doch, ich bin doch stärker als früher.

Immer noch keinerlei Infos aus H., 29. soll das alles anfangen. In einer Woche.

Eine Nacht bei K. gewesen. Soviel gekuschelt haben wir noch nie. Keine Ahnung, wie sie das aushalten soll.

One comment

Schreibe eine Antwort zu Sally Antwort abbrechen